Filmmusik

Filmmusikalische Fachbegriffe

Im Verhältnis zum Bild funktioniert Musik als

 

Paraphrasierende (verdeutlichend umschreibende) Musik
Der eindeutige Charakter der Musik stimmt mit den eindeutigen Bildinhalten überein. Im Bild gezeigte Inhalte werden musikalisch unterstützt, visuelle Bewegungsabläufe werden mit entsprechender musikalischer Bewegung unterlegt.

Polarisierende Musik
Der eindeutige Charakter der Musik schiebt inhaltlich neutrale oder doppeldeutige Bilder in die Richtung, die ihr Charakter vorgibt.
Ein inhaltlich neutrales Bild wird durch die Musik in eine bestimmte Richtung gedrängt.

Kontrapunktierende Musik
Der eindeutige Charakter der Musik widerspricht den eindeutigen Bildinhalten.
Die Musik steht im Gegensatz zu der im Film gezeigten Bildfolge.

 

Bezüglich der Kompositionsweise werden folgende Techniken unterschieden:

Mood-Technik
Den Szenen eines Films werden untermalende oder kommentierende Nummern zugeordnet, musikalische Stimmungsbilder, die thematisch mehr oder minder voneinander unabhängig sind.
Die Musik dient als zusätzliche Stimmungskolorierung, die Stimmung der Szene wird durch den Ton noch unterstützt, wobei entweder Gefühle der Zuschauer angesprochen werden oder Befindlichkeiten der gespielten Figuren zum Ausdruck kommen.

Leitmotiv-Technik oder besser: Kennmelodie
Den Hauptdarstellern oder Hauptelementen eines Films werden bestimmte, sie charakterisierende musikalische Themen zugeordnet und die Beziehungen zwischen den Personen in Beziehungen zwischen den musikalischen Themen übertragen.
Zuordnung von Musik und einzelnen Handlungsträgern sowie Handlungsabläufen, wodurch Bezüge hergestellt werden können (was auch durch musikalische Zitate erreicht wird).

Underscoring
Unterlegung der Filmhandlung samt Dialogen und Geräuschen mit einem eigens angepassten Musikteppich, indem die Musik die Filmhandlung detailliert nachvollzieht. Dies ist ein Verfahren der Hollywoodsinfonik, das in den 50er Jahren weitgehend verschwand und einem sparsameren und gezielten Musikeinsatz Platz machte. Musik im Film kann für Kontinuität sorgen, wo der Bildablauf sich diskontinuierlich darstellt.

Mickey-Mousing
Der total schnittgleiche Einsatz von Ton und Bild. Bewegungen im Bild und die Musik verlaufen hierbei absolut synchron, z.B. in Walt-Disney-Zeichentrickfilmen.


Die Beschreibung und Analyse von Filmmusik soll geschehen hinsichtlich ihrer 
Wirkung, musikalischen Mittel, filmmusikalischen Funktion.